E & S Baustahlcenter GmbH, Veröffentlichung im Insolvenzverfahren



105 IN 593/16-In dem Verfahren über den Antrag d.E & S Baustahlcenter GmbH, Im Ried 20, 88477 Schwendi, vertreten durch den Geschäftsführer Joachim Schanz,Kräuterbronnenstraße 18, 88477 SchwendiRegistergericht: Amtsgericht Ulm Registergericht Register-Nr.: HRB 641296- Schuldnerin -Verfahrensbevollmächtigter:Armin Schneider, Zeppelinring 34, 88400 Biberach, Gz.: 827/16 AS01 jkGeschäftszweig: auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen-Beschluss:Zur Verhinderung nachteiliger Veränderungen in der Vermögenslage der Schuldnerin bis zur Entscheidung über den Antrag wird am 04.11.2016 um 11:49 Uhr angeordnet (§§ 21, 22 InsO):1. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird ermächtigt, Verbindlichekeit zu Lasten der späteren Insolvenzmase in entsprechender Anwendung des § 55 Abs. 2 InsO zu begründen für die finanzierung von Insolvenzgeld, insbesonder hinsichtlich der Fordlerung des vor finanzierenden Kreditinstituts bezüglich Zinsen, Kosten und etwaiger von der Bundesagentur für Arbeit nicht erstatteter Differenzbeträge.über.2. Der vorläufige Verwalter wird weiter ermächtigt, Verbindlichektein im oben genannten Rahmen zu Lasten der späteren Insolvenzmasse in entsprechneder Anwendung des § 55 InsO zu begründen für die Bezahlung von Lönen und Gehältern während der Insolvenzgelzeitraums für diejenigen Arbeitnehmer, die aufrund der Begrenzung des Insolvenzgeldanspruchs auf die Beitragsbemessungsgrenze Teil ihres Entgeltes nicht über Insolvenzgeld erhalten können.3. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird weiter ermächtigt, Verbindlichkeiten zu Lasten der späteren Insolvenzmasse in entsprechender Anwendung des § 55 Abs. 2 InsO zu begründen für den Einsatz eines Interimsmanagers, der die Geschäftsführung der Schuldnerin unterstützt, sowie den im Rahmen der Betriebsführung im vorläufigen Verfahren förderlichen Einkauf notwendiger Handelsware, Rohstoffe und Materialien, sowie für Nutzungsentschädigung und Fertigusbeiträge sowie für Betriebsmittel und Dienstleistungen, für die Aufrechterhaltung der Telekommuniktationseinrichtungen und für die Versorgung der Betriebstätte mit Energie und Wasser sowie für die notwendige sachverständige Aufnahme und Bewertung des Anlagevermögens.4. Die Aufrechnung oder Verrechnung mit Forderung gegen die Schuldnerin durch Gläubiger oder Drittschuldner ist nicht statthaft.5. Im Überigen gelten die mit Beschluss vom 27.10.2016 angeordneten vorläufigen Maßnahmen und sonstigen Anordnung fort.Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen die Entscheidung kann die sofortige Beschwerde (im Folgenden: Beschwerde) eingelegt werden.Die Beschwerde ist binnen einer Notfrist von zwei Wochen bei dem Amtsgericht RavensburgHerrenstraße 40 - 4488212 Ravensburgeinzulegen. Die Frist beginnt mit der Verkündung der Entscheidung oder, wenn diese nicht verkündet wird, mit deren Zustellung bzw. mit der wirksamen öffentlichen Bekanntmachung gemäß § 9 InsO im Internet (www.insolvenzbekanntmachungen.de). Die öffentliche Bekanntmachung genügt zum Nachweis der Zustellung an alle Beteiligten, auch wenn die InsO neben ihr eine besondere Zustellung vorschreibt, § 9 Abs. 3 InsO. Sie gilt als bewirkt, sobald nach dem Tag der Veröffentlichung zwei weitere Tage verstrichen sind, § 9 Abs. 1 Satz 3 InsO. Für den Fristbeginn ist das zuerst eingetretene Ereignis (Verkündung, Zustellung oder wirksame öffentliche Bekanntmachung) maßgeblich.Die Beschwerde ist schriftlich einzulegen oder durch Erklärung zu Protokoll der Geschäftsstelle des genannten Gerichts. Sie kann auch vor der Geschäftsstelle jedes Amtsgerichts zu Protokoll erklärt werden; die Frist ist jedoch nur gewahrt, wenn das Protokoll rechtzeitig bei dem oben genannten Gerichte eingeht. Eine anwaltliche Mitwirkung ist nicht vorgeschrieben.Die Beschwerde ist von dem Beschwerdeführer oder seinem Bevollmächtigten zu unterzeichnen.Die Beschwerdeschrift muss die Bezeichnung der angefochtenen Entscheidung sowie die Erklärung enthalten, dass Beschwerde gegen diese Entscheidung eingelegt werde.-Amtsgericht Ravensburg - Insolvenzgericht - 04.11.2016

Schuldner: E & S Baustahlcenter Gmbh
Insolvenzgericht: Amtsgericht Ravensburg
Aktenzeichen: 105 IN 593/16
Handelsregister: Amtsgericht Ravensburg HRB 641296
Bundesland Baden-Württemberg